Zirkus Lollipop

TAG 1
Heute begann der Zauber. Mit großen Augen wurde von vielen Kindern das Zirkuszelt bestaunt. Als sie es dann noch betreten durften, glänzten ihre Augen. Nachdem Herr Brumbach, der Zirkusdirektor, eine kleine Einweisung gegeben hat, hieß es : “Manege frei!”. Bis elf durften dann noch die Mitarbeiter des Zirkus in der Manege stehen, um unseren Kindern die einzelnen Attraktionen zu zeigen. Das ein oder andere Kind hat aber bereits Glück und durfte schon in die Manege. Dann hieß es: “In welche Gruppe möchtest du?” – und mehr wird nicht verraten... Ab morgen beginnt das Training.

TAG 2
Heute begannen die Proben – Turnhalle, Aula, Zirkuszelt! Überall Kinder, die hochmotiviert waren, um endlich ihre Kunststücke kennenzulernen! Der Glanz nimmt kein Ende.

TAG 3
Wieder gingen alle Kinder frohen Mutes und mit viel Ehrgeiz in ihre Gruppen. Sie waren hoch motiviert und durchweg begeistert! Die Spannung bleibt...

TAG 4
Es wird geprobt und trainiert und trainiert, aber die Vorfreude bleibt... Morgen kommt der letzte Schliff und dann heißt es schon: “Manege frei für unsere Kinder!”

Nach vier Trainingstagen war es endlich soweit...
Bevor die Eltern Freitag und Samstag in das Zirkuszelt durften, konnten zunächst die Kinder der Kindergärten die Generalprobe bestaunen. Hier wurde dann noch die ein oder andere Sache ins Gedächtnis gerufen, aber dann war Schluss mit dem Training. Alle Kinder gingen mit großem Lampenfieber nach Hause und kamen erst zu ihrer Vorstellung wieder.
Im proppevollen Zirkuszelt führte der Zirkusdirektor Patrick Brumbach dann durch das sehr abwechslungsreiche Programm. Nach Einzug aller Kinder und einem tobenden Applaus waren zunächst die Akrobatinnen mit Handständen, Pyramiden und Einzelkunststücken an der Reihe und begeisterten das Publikum mit ihren Darbietungen. Danach wurde das Zirkuszelt in die magische Welt der Zauberei versetzt. Die Kunststücke reichten von schwebenden Zauberern bis zu durchtrennten Köpfen, aber auch bunt bemalten Büchern – eben wie aus Zauberhand. Schließlich sorgten dann die alten Akrobaten für viel Stimmung. Mit ihrer anspruchsvollen, aber mit sehr viel Witz unterlegten Einlage, kam das Publikum zum Staunen, aber auch zum tränenreichen Lachen. Henri, der Zirkusdirektorsohn, sorgte mit seiner Truppe dafür, dass Pyramiden entstanden, aber auch Akrobaten auf den Händen standen. Darauf folgten dann die Jongleure, die Teller durch die Manege drehten, Bälle und Tücher fliegen ließen. Auch ihr illuminierter Auftritt sorgte für ein tolles Stimmungsbild. Die Feuerspucker zeigten eine wirklich heiße Show. Nicht nur das Feuer auf den Armen, auf dem Rücken oder sogar im Mund der Kinder trieben das Publikum in ein großes Staunen, sondern zusätzlich Scherben, Nägel oder Schwerter auf der nackten Haut sorgten für eine außerordentliche Stimmung im Zelt. Besonders heiß wurde es dann, als Henri die Zuschauer mit riesigen Feuerflammen in die Pause schickte. Eine Abkühlung war dringend notwendig. Die gesamte Show wurde von den Clowns begleitet, von den Discoclowns bis zu den Bienenclowns. Mit viel Witz brachten sie alle zum Lachen und die Stimmung stieg weiter. Über das Feuer ging es auch bei den coolen Trampolinspringern. Sprünge über das Feuer, durch Reifen oder oder sorgten für eine großartige Showeinlage. Die Seiltänzerinnen bewiesen ihre Fähigkeiten auf einem schmalen Grad, denn sie turnten, lagen oder rollten über ein sehr dünnes Seil. Zum krönenden Abschluss kamen dann die Trapezmädchen in die große Höhe. Hier stockte allen der Atem: die Höhe, die Beweglichkeit, der Mut. Aber die Zuschauer wollten nicht gehen und forderten eine Zugabe. So mussten Frau Tigges-Haar sowie Frau Blesken an die Messerwand und Herr Brumbach, bester Messerwerfer, forderte zum Glück seinen Rekord nicht heraus, sondern warf brav die Messer in die Wand. Somit gingen alle glücklich und beseelt nach Hause. Wir freuen uns auf die nächste Zirkuswoche –hoffentlich schon bald!

Es war nicht nur der Zauber des Könnens, was die Kinder in der Woche alles einstudiert haben,
auch die Kostüme, die Schminke, das Zelt, der Geruch des Popcorns, die Zuckerwatte, die Lichtbälle, die Zuschauer, die Wohnwagen, die Musik ließen uns in die Welt des Zirkus eintauchen.
Wir können mit STOLZ sagen: ES WAR GROßARTIG und eine ZAUBERHAFTE Woche mit einem TOLLEN ZIRKUSTEAM, EINZIGARTIGEN KINDERN, STARKEN HELFERN und einem SUPER KOLLEGIUM!!!
DANKE – DANKE – DANKE – DANKE!!!
Es hat unendlich viel Spaß gemacht.
GERNE WIEDER!