Qualitätsanalyse

Die Qualitätsanalyse wurde im Schuljahr2006/2007 als zentrales Instrument zur Sicherung und Entwicklung der Qualität an Schulen landesweit eingeführt.
Es werden bei einer Qualitätsanalyse folgende Instrumente eingesetzt:

- Schulbegehung
- Schulportfolio
- Interviews
- Unterrichtsbesuche

An unserer Grundschule fand in der Zeit vom 17.1.-19.1.2012 die Qualitätsanalyse statt. Anfang November/ Dezember fanden Vorinformationen, Einladung der Schulgemeinde und Schulbegehung statt.

Im März 2012 haben wir unseren Abschlussbericht der Qualitätsanalyse erhalten. Es wurden in den Gremien – Lehrerkonferenz, Schulpflegschaft und Schulkonferenz – alle Ergebnisse besprochen, evaluiert und erste Anregungen zur weiteren Optimierung erörtert.
Wir waren mit dem Abschlussbericht unserer Qualitätsprüfung sehr zufrieden:

„Vorbildlich“ wurden von Frau Werthmann und Herrn Peuker folgende Bereiche bewertet:

- Personale Kompetenzen - Zufriedenheit der Beteiligten
- Schülerbetreuung
- Lebensraum Schule
- Soziales Klima
- Schulgebäude – Ausstattung und Gestaltung
- Außerschulischen Kooperationen
- Führungsverantwortung der Schulleitung
- Unterrichtsorganisation
- Ressourcenmanagement

„Sehr gut“ haben wir in den hier aufgeführten Bereichen abgeschnitten:

- Schlüsselkompetenzen
- Schulinternes Curriculum
- Leistungsanforderung und –bewertung
- Fachliche und didaktische Gestaltung
- Lernumgebung und Lernatmosphäre
- Individuelle Förderung und Unterstützung
- Partizipation
- Qualitätsentwicklung
- Personaleinsatz
- Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen
- Kooperation der Lehrkräfte
- Schulprogramm
- Schulinterne Evaluation
- Umsetzungsplanung/ Jahresarbeitsplan

Chancen der Optimierung wurden zu diesem Zeitpunkt im Bereich „ Unterstützung eines aktiven Lernprozesses“ gesehen.

Wir haben im 2. Halbjahr einen „runden Tisch“ eingeführt, der sich mit der Weiterentwicklung und verstärktem Einsatz schüleraktiver Lernformen beschäftigt.

An dieser Stelle sei Frau Werthmann und Herrn Peuker, den Qualitätsprüfern, herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit, die Offenheit und die gute Kommunikationsbasis während der Qualitätsanalyse gedankt.
Durch Frau Werthmann und Herrn Peuker war die Qualitätsanalyse – trotz Vorbereitungsstress – von Anfang an weitaus entspannter als das Kollegium der GS Hellweg gehofft hat.